Perfektionismus-überwinden

PerfektionismusViele junge Frauen leiden heutzutage bewusst oder unbewusst an Perfektionismus. Das kann ziemlich belastend sein, da sie Angst haben Fehler zu machen und mit ihrem Ergebnis nie wirklich zufrieden sind, auch wenn sie sich noch so sehr angestrengt haben.

Perfektionismus kann sich in verschiedenen Lebensbereichen zeigen. Manche sind perfektionistisch in Bezug auf ihr Äußeres, andere wollen im Beruf ihre Aufgaben immer perfekt und möglichst fehlerfrei erledigen. Wie kann man Perfektionismus überwinden? Du erfährst es in diesem Gluckstipp. 

Was zeichnet Perfektionismus aus?

Perfektionistinnen haben besonders hohe Ansprüche an sich selbst haben und an andere. Ihr Ergebnis sollte immer möglichst perfekt und fehlerfrei sein. Sie sind jedoch selten mit ihrem Resultat zufrieden und deshalb kommt der innere Kritiker nie zur Ruhe. Hinzu kommt, dass sie den Fähigkeiten anderer nicht vertrauen und deshalb lieber alles selbst machen. Sie können schlecht delegieren und versuchen so viel wie möglich zu kontrollieren, damit auch ja nichts schiefgeht. Selbst in der freien Zeit wird oft über die Arbeit nachgedacht oder gegrübelt. Man kann sich vorstellen, dass dies chronischen Stress auslösen kann.

Es ist nichts verkehrt daran, eine Aufgabe gut und gewissenhaft erledigen zu wollen. Es ist auch nichts verkehrt daran, sich große Ziele zu setzten. Denn es gibt es auch ein gesundes Streben nach Vollkommenheit, z.B, durch Hingabe an eine Tätigkeit, wie man es unter anderem aus der Kunst kennt. Aber der übertriebene Drang zum Perfektionismus hat damit nichts zu tun. Dieser ist nichts anderes als die Angst Fehler zu machen und Angst vor Kritik und kann im schlimmsten Fall zu einem Burnout führen. 

3 Tipps: Perfektionismus überwinden

1. Selbstwert unabhängig von der Leistung sehen

Du bist nicht, was du denkst oder fühlst und schon gar nicht, was du leistest. Perfektionistinnen machen jedoch ihren Selbstwert vom Erfolg ihrer Leistung abhängig. Sie haben das Gefühl, dass sie nur für Höchstleistung Anerkennung bekommen. Sie strengen sich besonders an und wollen eigentlich nur hören: „Das hast du aber gut gemacht“. 

Es ist wichtig, sich dessen bewusst zu werden. Erst dann kann man das Muster loslassen. Erkenne, dass Du ein wertvoller Mensch bist, unabhängig von Deiner Leistung. 

2. Trau dich Fehler zu machen

Durch Fehler lernt man, so heißt es landläufig, und genau so ist es. Fehler können behoben werden, oft ist das gar nicht so schwierig, auch wenn man sich manchmal für einen Fehler schämt.

Manche Perfektionistinnen wissen, dass sich hinter ihrem Verhalten Angst verbirgt: die Angst Fehler zu machen und die damit verbundene Angst vor Kritik. Aber dieses Wissen allein reicht meistens nicht aus, da es sich um ein tief eingeschliffenes Verhaltensmuster handelt. Sich trauen Fehler zu machen ist jedoch ein notwendiger erster Schritt, um den Perfektionismus überwinden zu können. 

3. Soziales Vergleichen reduzieren

Die sozialen Medien sorgen dafür, dass wir uns unwillkürlich ständig mit vielen Menschen vergleichen. Die eine sieht vielleicht besser aus, die andere ist vielleicht erfolgreicher im Beruf. Es findest sich immer jemand, der besser ist…. Das Vergleichen nimmt kein Ende und immer ist die Botschaft: Du bist nicht so gut wie die andere, d.h. du bist nicht gut genug und wertest dich durch dein Urteil immer wieder ab. Dies verletzt Dein Selbstwertgefühl jedes Mal aufs Neue und so wirst Du es nicht schaffen, aus den negativen Gedanken und Gefühlen herauszukommen. Sich weniger auf den sozialen Kanälen zu bewegen kann in solchen Fällen sehr hilfreich sein. 

Möchtest Du Dein Selbstwertgefühl verbessern und den Drang zum Perfektionismus überwinden? Schau Dir dann mal mein neuestes Coaching Programm an: Individuelles Coaching Perfektionismus überwinden.

Share

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.