Wertschätzung

DankbarkeitWertschätzung ist ein wichtiger Schlüssel zum Glück. Eine wertschätzende Grundhaltung allen Menschen, dem Leben und sich selbst gegenüber ist essentiell für Glück. Nur dann kann man eine positive Einstellung und ein gutes Selbstwertgefühl erreichen, die Glück erst möglich machen.

Wertschätzung bedeutet Anerkennung und Respekt und impliziert auch eine gewisse Dankbarkeit. Wertschätzung anderen gegenüber drückt sich aus in Interesse, Aufmerksamkeit und Freundlichkeit und man geht davon aus, dass die andere Person ein wertvoller Mensch ist. Man sieht seine positiven Eigenschaften und sein positives Wesen im Ganzen, unabhängig vom Verhalten. Dies gelingt allerdings nur, wenn man selbst ein gesundes Selbstwertgefühl besitzt und sich ebenso wertschätzt. 

Wertschätzung zu erhalten ist es ein menschliches Bedürfnis. Dann erst fühlt man sich als Mensch wahrgenommen und respektiert. Wertschätzung trägt auf verschiedenen Ebenen zum Wohlbefinden bei:

  • Es stärkt die eigene positive, lebensbejahende Grundhaltung.
  • Wertschätzung vergrößern das Selbstwertgefühl sowohl beim Empfänger als auch beim Geber.
  • Es stärkt die sozialen Beziehungen, die ebenso ein essentieller Bestandteil des Glücks sind.

3 Tipps für mehr Wertschätzung in deinem Leben

1. Arbeite an einem positiven Selbstbild

Nur wer sich selbst mit all seinen Stärken und Schwächen akzeptiert und liebt, kann auch andere Menschen wertschätzen, ohne sich dabei zu vergleichen oder gar neidisch auf den anderen zu sein.

Vielleicht muss man sich zu Beginn noch über die Neigung den anderen zu beurteilen hinwegsetzen. Mache dir bewusst, dass jeder Mensch seine ganz eigenen Stärken hat und einzigartig ist. Versuche deine eigenen Fähigkeiten und Talente zu erkennen und wertzuschätzen. Denn so wie du andere beurteilst, verurteilst du dich im Grunde auch selbst.

Es gibt eine Korrelation zwischen Wertschätzung anderen gegenüber und Selbstwert: Menschen mit hohem Selbstwert haben öfter eine wertschätzende Haltung anderen gegenüber und werden öfter von anderen wertgeschätzt, wohingegen Personen die zum aktiven Mobbing neigen, häufig ein eher geringes Selbstvertrauen damit kompensieren. (Marshall B. Rosenberg Gewaltfreie Kommunikation.,Junfermann Verlag, 2016)

2. Freundlichkeit und respektvolle Kommunikation

Achte bei deiner Kommunikation darauf, dass sie weitgehend vorurteilsfrei, respektvoll und empathisch ist. Die wohl wichtigste Eigenschaft für eine respektvolle Kommunikation ist aufmerksam Zuhören können und unerlässlich, wenn man den anderen überhaupt verstehen und wertschätzen will 😉 Außerdem ist gehört werden sowohl für dich als auch den anderen ein Grundbedürfnis. Das heißt nicht, dass man mit allem einverstanden sein muss, Man darf ruhig anderer Meinung sein, sollte jedoch zu allen Zeiten die Meinung des anderen respektieren. Auch darf man durchaus Kritik üben. Die Kritik sollte dann auf ein konkretes Verhalten und nicht auf die Person selbst zielen.


Komplimente geben

Eine Möglichkeit, um mehr Freundlichkeit und positive Energie zu verbreiten, sind Komplimente. Du kannst im Prinzip auf 3 Arten Komplimente geben:

1. Auf das Äußerliche bezogene Komplimente: Kleidung, Aussehen, etc.

2. Auf ein bestimmtes Verhalten bezogene Komplimente.

3. Auf einen Charakterzug bezogene Komplimente.

Die stärkste Wirkung haben Komplimente für ein Verhalten oder für einen Charakterzug. Dies ist auch ein Ausdruck deiner Wertschätzung. Die Person wird sich über das Kompliment sehr freuen und es ist sehr wahrscheinlich, dass du auch öfter Komplimente erhalten wirst, sobald du anfängst Komplimente zu geben.

3. Dankbarkeit praktizieren

Dankbarkeit bedeutet nichts anderes als Wertschätzung für alles was bereits in deinem Leben vorhanden ist, Mit Dankbarkeitsübungen – wie z.B. einem Tagebuch – kannst du den positiven Effekt von Dankbarkeit in deinem Alltag verstärken. Mit Dankbarkeit kannst du Respekt und Anerkennung für die Handlung deines Gegenübers äußern. Es gibt viele Eigenschaften an anderen Menschen, für die du dankbar sein kannst. Du verdeutlichst, dass du sein Tun nicht als selbstverständlich empfindest. Schon kleine Aufmerksamkeiten verdienen deine Wertschätzung.

Dankbarkeitsbrief schreiben – als Weihnachtsgeschenk

Diese Jahreszeit eignet sich besonders, um deine Dankbarkeit zu zeigen. Vielleicht hast du ja Lust einen Dankbarkeitsbrief an eine geliebte Person zu schreiben. Wäre das nicht mal ein schönes Weihnachtsgeschenk!?!

Schreibe einen Brief an eine Person, der du besonders dankbar bist. Was hat diese Person für dich bedeutet, was sind ihre Eigenschaften? Wofür bist du ihr dankbar? Wenn du die Möglichkeit hast, lese den Brief der Person vor. Du wirst dich wundern, welchen Effekt der Brief auf die andere Person und auch auf dich hat. Du kannst den Brief natürlich auch einfach mit der Post schicken, vielleicht auch einen besonders schönen, kunstvoll gestalteten Brief daraus machen.💖🙏🎄

 

Was sind Deine Erfahrungen mit Dankbarkeit? Hinterlasse gerne Deine Einsichten im Kommentarfeld. Ich freue mich schon darauf. 🙂

Share

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.