Glücksaktivität: Lachen ist nicht nur gesund …

Lachen ist gesundLachen ist ja bekanntlich gesund, aber es macht dich natürlich auch glücklich. Wenn man lächelt, kann man zum Beispiel an nichts Negatives denken. Du kannst es ja mal ausprobieren!

Im Gehirn werden während des Lachens Glückshormone (Endorphine) produziert, die in die Blutbahn gelangen. Das merken wir daran, dass die Stimmung steigt. Aber lachen bewirkt noch etwas anderes im Körper: Während Endorphine freigesetzt werden, wird die Ausschüttung des Stresshormons Adrenalin unterdrückt. Die kurzzeitigen Veränderungen im Hormonhaushalt können so stark sein, dass sie helfen Schmerzen zu lindern.

Neben dem gute Laune-Effekt gibt es darum auch gesundheitliche Gründe, um öfter mal zu lachen 😁😁😁

Lachen ist gesund

Dass dieses bekannte Sprichwort wahr ist, dafür gibt es eine ganze Reihe von Gründen:

  1. Lachen hilft gegen Stress weil Lachen negative Emotionen neutralisieren und positive Gefühle hervorrufen kann. 
  2. Lachen kann Stresshormone abbauen und Endorphine erzeugen.
  3. Es erhöht die Absorption von Sauerstoff und die Atemwege funktionieren besser.
  4. Das Immunsystem wird angeregt. Sogenannte Antikörper, die der Körper zum Schutz vor Bakterien und Viren braucht, werden neu gebildet. 
  5. Beim Lachen werden alleine schon im Gesicht 17 Muskeln betätigt und im gesamten Körper über 300. Lachen ist wie Sport!
  6. Lachen stärkt das Herz-Kreislauf-System. 20 Sek. lachen, sind mit ca. 3 Min. schnellem Rudern vergleichbar.
  7. Lachen stärkt die Selbstheilungskräfte.

In einem Krankenhaus in Georgia, Amerika, wurde einen sogenannter Lach-Raum eingerichtet, in dem kein medizinisches Gerät vorhanden ist. Dieses Zimmer ist fröhlich eingerichtet und beleuchtet, es gibt eine Videothek mit Comedy-Serien und lustigen Filmen. Menschen, die jeden Tag ein paar Stunden in diesem Raum verbrachten, revitalisierten sich, was eine sehr positive Wirkung auf ihre Gesundheit hatte (zusätzlich zu der psychologischen Wirkung). Die Studie kann man hier im Original nachlesen: https://gerontologist.oxfordjournals.org/content/early/2016/08/03/geront.gnw105.full?sid=3b88def6-8841-49f3-a4e2-faec3c48392e.

Lachen – auch wenn man sich gar nicht so fühlt?

So zu tun, als wäre man glücklich, kann dich wirklich glücklicher machen.  Das kann man zum Beispiel erreichen, indem man öfter lacht oder lächelt, aber auch, indem man sich selbstbewusster verhält. Du kannst so tun als ob du begeistert und voller Energie bist, auch wenn du dich im Moment gar nicht danach fühlst. Aber schon nach einigen Minuten kann dein vorgetäuschtes Verhalten sich auf einmal ganz echt anfühlen. Man geht davon aus, dass dein Körper und also auch dein Gehirn nicht unterscheiden kann, ob dein Verhalten und dein Lachen echt oder nur vorgetäuscht ist.

Gesichtsausdrücke und Körperhaltung wirken sich auf Emotionen aus. Dein Körper sendet Signale zu deinem Gehirn, wodurch du dann auch fühlst, was dein Körper ausdrückt. Die Psyche folgt dem Körper. Wenn du so tust als wärest du glücklich, glaubst du es auch irgendwann. Fake it till you make it – ist hier die Devise 😁

In der sozialen Interaktion reagieren andere natürlich positiver auf dich, wenn du fröhlich aussiehst. Dies verstärkt den positiven Effekt und so ergeben sich mehr Möglichkeiten für soziale Kontakte und neue Freundschaften, was dich ja auch wieder fröhlicher macht. Es kann also eine ganze Reihe positiver Folgen erzeugen und eine Aufwärtsspirale in Gang setzen.

Quelle: Sonja Lyubomirsky, “Glücklich sein – warum Sie es in der Hand haben, zufrieden zu leben”

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.